Löffletter

Was, ein Newsletter? Hat 1999 angerufen?

In gewisser Weise schon. Soziale Medien stinken. Sicher, ich nutze sie auch, und ich tue das sogar meistens gern, aber die Facebook- und Twitter-Streams sind ein rauschender Fluss des Irrsinns, und wenn man da gesehen werden will, muss man zahlen, wozu ich ich prinzipiell zu geizig bin.

Daher möchte ich ein Mal im Monat ein kurzes Update rausschicken an all diejenigen, die sich wirklich interessieren. Ein kleiner Überblick, was gerade läuft, was die Zukunft bereithält, und vielleicht ein wenig ein Blick hinter die Kulissen, soweit die “non disclosure agreements” es zulassen. Ich verspreche, nicht zu nerven, nicht zu spammen, und die Mailadressen werden natürlich nicht weitergegeben oder verkauft.

Wer sich fürs Löffletter eintragen möchte, hat hier die Chance. Kost’ nix.

(bald)