Ausgewählt! Fantastische Geschichten

ausgewaehlt_cover

Kurzgeschichtensammlung

2013: kindle E-Book

2015: Printausgabe

Eine Sondersteuer, die die Erdbahn stabil halten soll. Riesige Drachen, die in Richtung eines Dorfes marschieren. Roboter, die kurz davor stehen, das erste Fußballspiel gegen ein menschliches Team zu gewinnen. Unfreiwilliger Ladendiebstahl und seine Folgen. Ein Mensch mit Kiemen, der unten im Bach lebt. Gott, Luzifer und die Last der Bürokratie. Jemand, der sich selbst findet – und sich dann Konkurrenz macht. Zombies in Berlin. Der Heilige Gral im Internet.

Um diese und viele andere Dinge geht es in den 25 Kurzgeschichten von Falko Löffler, die in diesem Band versammelt sind. Die Storys sind über einen Zeitraum von 15 Jahren entstanden, und in kurzen Nachworten schildert der Autor, was ihn an der jeweiligen Idee oder dem Thema gereizt hat und in welchen Lebensabschnitt der Text fällt. Enthalten ist auch die Fantasy-Kurzgeschichte „Den Drachen nach“, aus der später die Romanserie „Drachenwächter“ hervorgehen sollte.

—–

FAQ zum Buch

Da meine Kurzgeschichtensammlung nicht auf traditionellem Weg, sondern im Selbstverlag erscheint, erkläre ich hier einige Dinge, die mit ihr zusammenhängen. Diese FAQ werden aktualisiert, sobald sich etwas ändert. Weitere Fragen gern per Mail.

Stand dieser FAQ: September 2016. E-Book-Preissenkung.

Wo kann ich „Ausgewählt“ kaufen?

Derzeit exklusiv bei amazon als:

Da das Buch nur bei amazon erhältlich ist, habe ich es bei „kindle select“ angemeldet. Das bedeutet, dass Abonnenten von „amazon prime“ es im Rahmen der „kindle Leihbücherei“ kostenfrei ausleihen können. Kunden von „kindle unlimited“ können die Sammlung im Rahmen ihres Abos ohne weitere Kosten ausleihen. (Da amazon im Frühjahr 2015 bei diesen beiden Wegen die Bezahlung „Anzahl der gelesenen Seiten“ umgestellt hat, freue ich mich besonders, wenn du es nicht nur leihst, sondern tatsächlich liest! 😀 )

Ich habe keinen Kindle, aber ein Tablet (iPad, Android-Tablet, Windows, Kindle Fire)

Für alle gängigen Mobilplattformen hat amazon eine Lese-App veröffentlicht, die an dein Kundenkonto gekoppelt ist. Wenn du die Sammlung als E-Book kaufst, kannst du das Buch mit dieser App auf dem Tablet (oder auf so ziemlich jedem Smartphone) lesen. Suche einfach in App Store / Play Store / Windows Phone Marketplace / Blackberry World nach dem Begriff „Kindle“. Beim Kindle Fire sollte die Software schon installiert sein. Und übrigens kann man seine Kindle-Bücher im Cloud Reader nach dem Einloggen auch auf dem Rechner im Browser lesen. Und das Beste dabei: Die Leseposition wird geräteübergreifend synchronisiert, und du kannst das Buch von jedem Gerät beliebig oft löschen oder wieder aus der amazon Cloud laden.

Ich habe keinen Kindle, aber ein anderes Lesegerät (Tolino, Kobo, Sony …)

Das E-Book wird bei amazon ohne DRM verkauft, also ohne einen Kopierschutz. Wenn du technisch bewandert bist, kannst du das amazon-File mit der Software „Calibre“ für dein Gerät konvertieren und draufladen. Im Prinzip ist das relativ einfach: Finde auf deinem Rechner das File mit der Endung .azw, nimm es als neues Buch in der Calibre-Bibliothek auf, klicke auf „Konvertieren“ und wähle das entsprechende Format – meist EPUB – und starte die Konvertierung. Das so entstandene File sollte dein Reader ohne Probleme lesen können. Ich habe es mit einem virtuellen Reader getestet und hatte mit der Formatierung keine Probleme. Garantieren kann ich es natürlich nicht …

Ich bin technisch nicht bewandert. Wird die Sammlung noch in anderen E-Book-Stores erscheinen?

Derzeit setze ich zu 100% auf amazon, um „kindle unlimited“ und die Leihbücherei auszunutzen. Würde ich die Digitalausgabe auch für Tolino, Kobo etc rausbringen, wären diese Möglichkeiten hinfällig. Bei Apples iBookstore ist selbst die Veröffentlichung schon mit einigen Hürden verbunden. Ich behalte „Tolino Media“ im Auge, aber derzeit scheinen mir die Vorteile durch die amazon-Exklusivität zu überwiegen.

Wer hat die Printausgabe herausgebracht?

Wie das E-Book – ich selbst. Dabei nutze ich den amazon-Dienst „Createspace“, wo nach dem Print-on-Demand-Verfahren gedruckt wird. Als Preis habe ich 7,99 € angesetzt. Meine Gewinnmarge fällt sehr gering aus, aber es schien mir ratsam, möglichst weit unter 10 Euro zu bleiben.

Ich hätte gern Printausgabe UND E-Book. Muss ich beides kaufen?

Stand jetzt: leider ja. Zwar bietet amazon mit „Matchbook“ eine Möglichkeit, beides zu bündeln, aber dieser Dienst ist in Deutschland wegen der Buchpreisbindung nicht möglich. Als Leser würde ich es sehr begrüßen, wenn so etwas hier auch möglich wäre …

Kann ich die Printausgabe auch im normalen Buchhandel bestellen?

Soweit ich weiß können die Createspace-Bücher nicht im normalen Buchhandel bestellt werden, nur bei amazon.

Das Kindle E-Book hat kein DRM? Ich kann es also weitergeben?

Theoretisch ja. Es gibt keine technische Beschränkung, nur eine moralische. Wenn dir die Geschichten gefallen, freue ich mich über eine Rezension, über eine Weiterempfehlung per Twitter oder Facebook. Und natürlich über den Kauf, durch den auch was bei mir ankommt. Ich bitte darum, nicht das File selbst weiterzugeben.

Wenn die Weitergabe mit DRM verhindert werden könnte – warum verkaufst du ohne?

Weil das Knacken des Kopierschutzes für diejenigen, die es tun wollen, nur eine Formalität ist. Die Sammlung wird so oder so im Netz in den Tauschbörsen auftauchen. Sie wird geladen werden von Leuten, die sich eigentlich nicht dafür interessieren, und sie werden die Geschichten wahrscheinlich nie lesen. Das sind nicht die Leute, für die ich das E-Book rausbringe. Ich biete es denjenigen an, die sich wirklich mit den Geschichten befassen möchten und ein paar Euro dafür lockermachen wollen.

Machst du Gratis-Aktionen?

amazon erlaubt eine bestimmte Menge von Aktionstagen, an denen ein Band gratis verteilt werden kann oder an denen ein Countdown-Deal durchgeführt wird (der Preis steigt in bestimmten Intervallen bis zum normalen Endpreis). Im ersten Jahr nach Erscheinen habe ich darauf verzichtet, aber im Oktober 2014 spontan 2 Gratis-Tage aktiviert, weil die Buchmesse so erfolgreich war. Ob ich das noch mal mache? Eher nicht. Knapp 1.000 Exemplare sind gratis geladen worden, und das reicht mir als Werbeeffekt.

Zwischenzeitlich hatte ich den Preis auf 0,99 € gesenkt, was ein paar Wochen lang NICHTS bei den Verkäufen verändert hat, nur dass für mich wirklich gar nichts zählbares mehr rumkam, also habe ich wieder auf die ursprünglichen 2,99 € gestellt.

Ich würde gern in die Sammlung reinschauen. Gibt es eine Lesprobe?

Du kannst auf der amazon-Seite des Buches mit einem einfachen Klick die Gratis-Leseprobe herunterladen. Wie oben beschrieben kannst du die auf allen möglichen Plattformen mit der Kindle-Software lesen oder über den Cloud Reader auf dem Rechner. Wenn du auf der amazon-Seite aufs Cover klickst, kannst du auch direkt in den Anfang des Buches reinlesen. Die Leseprobe umfasst das Vorwort, die erste Geschichte samt Nachwort und den größten Teil der zweiten Geschichte.

Hättest du nicht mit einer dieser Firmen zusammenarbeiten können, die E-Books auf alle Plattformen bringt und Marketing macht?

Hätte ich, ja. Aber ich dachte mir: Wenn schon Selfpublishing, dann will ich 100% die Kontrolle darüber haben und verzichte lieber auf einige Plattformen. Damit dieser Zwischenhändler auch etwas verdient und ein wenig für mich übrig bleibt, wäre der Preis vermutlich auch etwas höher ausgefallen.